Citi - Euro Stoxx 50CTF
29.11. 21:59 4.124,27 +0,86%
Citi - MDAXCTF
29.11. 20:00 34.165,61 +0,93%
LS - DAXLS
29.11. 22:54 15.346,00 +0,54%
15.10. 12:11

Aktien Frankfurt: Dax baut kräftiges Vortagesplus etwas weiter aus


FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den kräftigen Gewinnen am Vortag hat sich der deutsche Aktienmarkt am Freitag noch etwas weiter erholt. Der Dax übersprang die Marke von 15 500 Punkten. Die Stimmung sei entspannter nach dem bislang erfreulichen Start der US-Berichtssaison. Zudem erwarteten die Marktteilnehmer eine weiter robuste Konjunkturentwicklung in den USA und hofften, dass das Inflationsthema ein vorübergehendes sei, erklärte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Christian Henke vom Broker IG warnt allerdings: "An den seit Wochen bestehenden Problemen hat sich nichts geändert."

Bis zur Mittagszeit rückte der deutsche Leitindex um 0,26 Prozent auf 15 503,05 Punkte vor, womit aktuell ein Wochenplus von rund 2 Prozent zu Buche steht. Zudem steuert das Börsenbarometer wieder auf die charttechnisch wichtige 50-Tage-Linie zu. Sie ist ein Gradmesser für den mittelfristigen Trend und liegt für den Dax bei etwa 15 602 Punkten. An der Wall Street hatten der S&P 500 und der Dow Jones Industrial am Vorabend diese Trendlinien knapp überwunden.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann zur Mittagszeit 0,30 Prozent auf 34 271,61 Zähler. Der Eurozonenleitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,49 Prozent.

Unter den Einzelwerten zählten nach der Vorlage insgesamt überwiegend positiver Quartalszahlen der US-Banken in den vergangenen Tagen hierzulande Bankaktien zu den Favoriten. Deutsche Bank legten als Dax-Spitzenwert um 3,4 Prozent zu und im MDax gewannen die Anteile der Commerzbank 1,5 Prozent.

Gefragt waren außerdem Autowerte. Von den drei Autobauern im Dax verbuchten dabei die VW -Papiere die größten Gewinne mit plus 1,3 Prozent. Zwar sank auch im September der Autoverkauf der Volkswagen-Konzernmarken verglichen mit dem Vorjahresniveau spürbar, doch bei der Betrachtung des bisherigen Jahresverlaufs liegt Europas größte Autogruppe noch im Plus.

Die Siemens-Papiere gehörten nach einer starken Woche zu den Schlusslichtern im Leitindex mit minus 0,9 Prozent. Barclays-Analyst Tanuj Agrawa hat sie abgestuft und signalisiert mit seinem gesenkten Kursziel auf 125 Euro deutliche Rückschlagsrisiken. Die Kerngeschäftsbereiche dürften der Konkurrenz weiter hinterher hinken, glaubt er. Zudem habe der Konzern keine Ambitionen, sein Geflecht an Beteiligungen weiter zu optimieren, was am Markt weiter mit einem Konglomeratsabschlag bestraft werden dürfte.

Im MDax zog Hugo Boss Aufmerksamkeit auf sich. Die Aktien stiegen um 1,9 Prozent, denn der Modekonzern blickt nach einem erfolgreichen Quartal optimistischer auf das Gesamtjahr.

Die Lufthansa-Titel schnellten als Spitzenreiter um 3,7 Prozent nach oben. Grund dafür waren zwei positive Analystenkommentare. Jaime Rowbotham von der Deutschen Bank stufte die Aktien von "Verkaufen" auf "Kaufen" hoch und hält die mittelfristigen Unternehmensziele für erreichbar. Das Analysehaus Stifel stufte die Titel von "Verkaufen" auf "Halten" hoch und ist der Ansicht, dass für die Fluggesellschaft das Schlimmste vorüber sei.

Im SDax blieben die Anteile von Suse im Fokus, denn sie kletterten über 39 Euro und damit auf einen neuen Höchststand. Eine positive Studie der Deutschen Bank befeuerte dieses Mal den Kurs des Linux-Spezialisten./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---